Preis der Gerstetter Wirtschaft
Ausschreibung 2020

Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2020


Die Gemeinde und verschiedene Betriebe der gewerblichen Wirtschaft  in  Gerstetten  haben  am  18.  Januar  1991  die  Stiftung „Preis der Gerstetter Wirtschaft“ mit einem Barvermögen von über 25.000,00 € ausgestattet. Inzwischen wurde das Stiftungskapital  durch  weitere  Einlagen  auf  über  100.000,00  €  aufgestockt. Diese Stiftung „Preis der Gerstetter Wirtschaft“ wurde am 12. Mai 1991 in das Stiftungsverzeichnis des Regierungspräsidiums Stuttgart eingetragen und der „Preis der Gerstetter Wirtschaft“ soll auch wieder verliehen werden.
Dem Vorstand der Stiftung gehören an:
  • als Vorsitzender Jürgen Truckenmüller, Firma T & H Metallwarenfabrik GmbH
  • Bürgermeister Roland Polaschek
  • Manuel Maier für die Volksbank Heidenheim
  • Ruth Grüninger, Reisebüro
  • Sebastian Maier, EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG
  • Uli Rau, Vorsitzender „Gerstetten hat’s”
Die Stiftung „Preis der Gerstetter Wirtschaft“ zeichnet hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Bildung, der Ausbildung oder der Weiterbildung aus, die im Gemeindegebiet Gerstetten erbracht werden oder von Personen, die in der Gesamtgemeinde Gerstetten ihren Wohnsitz haben oder hier zur Schule gingen. Hierzu zählen auch gute Leistungen der Auszubildenden unserer ortsansässigen Handwerks- und Industriebetriebe, hervorragende Leistungen im dualen Ausbil- dungssystem, an Hochschulen oder Universitäten.
Der Preis in Form einer Auszeichnung oder Förderung wird mit einer Urkunde verliehen und mit einem Geldbetrag ausgestattet.
Über die Höhe des Geldpreises entscheidet das Kuratorium der Stifter nach Vorschlag des Vorstandes. Der Preis ist teilbar und soll mindestens alle fünf Jahre verliehen werden. Die Entscheidung des Kuratoriums ist endgültig und nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Vorschläge für die Verleihung des Preises können von jedem Einwohner der Gemeinde Gerstetten, nach dieser öffentlichen Ausschreibung im Albboten, gemacht werden. Bei Personen- oder Kapitalgesellschaften wird der Vorschlag von der Geschäftsleitung gestellt.
Eine Person kann sich mehrfach um einen Preis bewerben. Bereits ausgezeichnete Preisträger scheiden aus dem Bewerberkreis aus und können kein zweites Mal mit einem Preis ausgezeichnet werden.
Für die ausgewählten Preisträger besteht Anwesenheitspflicht bei der Preisverleihung.
Die Stiftung hat das Recht, die durch den Preis ausgezeichnete Leistungen und deren Ergebnis oder die durch den Preis erfolgte Förderung unter Namensnennung der Preisträger honorarfrei zu publizieren.
Vorschläge sind zu richten an die Stiftung „Preis der Gerstetter Wirtschaft“, z. Hd. Herrn Jürgen Truckenmüller, Rathaus Gerstetten, Wilhelmstraße 31, 89547 Gerstetten, in verschlossenem Umschlag.

Einsendeschluss ist der 15. Oktober 2020!