Ansprechpartner

Hannes Bewersdorff
Bauverwaltungsamtsleiter
07323 84-500
07323 84-509
E-Mail senden / anzeigen

Aufruf zur Mitarbeit am „Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept“ für den Gerstetter Ortskern

Die Gemeinde Gerstetten möchte an die erfolgreiche städtebauliche Erneuerung der vergangenen Jahrzehnte anknüpfen und im Gerstetter Ortskern erneut ein Sanierungsgebiet ausweisen. Der Untersuchungsraum für das Sanierungsgebiet erstreckt sich von den Bahngleisen im Norden bis zur Böhmenstraße im Süden sowie vom Seeplatz im Westen bis zu den Ott’schen Gärten im Osten und ist nachfolgend dargestellt:

Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept

Als Grundlage für die Planung des zukünftigen Sanierungsgebiets hat die Gemeinde Gerstetten durch die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH (KE) ein sogenanntes „integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept“ - kurz „ISEK“ - erarbeiten lassen.
 
Die Erstellung eines ISEK ist Förderbedingung der Städtebauförderung des Bundes und der Länder. Ein ISEK dient wegen des konkreten Gebietsbezugs als langfristig wirksame Planungsgrundlagen für die Stadtentwicklung. Üblicherweise werden diese Planungsgrundlagen im Zuge einer Bürgerwerkstatt oder einem ähnlichen Format gemeinsam mit der Bürgerschaft entwickelt. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte kein solches Format der direkten Begegnung durchgeführt werden. Dies soll nachgeholt werden, sobald die Pandemie-Situation eine offene Bürgerbeteiligung unter zumutbaren und zusammenarbeitsfreundlichen Bedingungen ermöglicht.
 
Den Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinde Gerstetten oder Personen mit Eigentum im Plangebiet soll die Möglichkeit eröffnet werden, sich online über den aktuellen Stand des ISEK zu informieren und hierzu eigene Ideen, Vorschläge und Anregungen einzubringen.
 
Konkret bedeutet dies,
  • dass eine aktuelle Zusammenfassung des ISEK zu jedermanns Einsicht auf der Homepage der Gemeinde Gerstetten abrufbar ist,
  • dass Fragen, Hinweise und Anregungen zum ISEK direkt an die Gemeindeverwaltung gerichtet werden können,
  • dass alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Gerstetten oder Personen mit Eigentum im Plangebiet eigene Ideen, Vorschläge und Anregungen einbringen können. Hierfür wurde ein Fragebogen entworfen, der auf der Homepage der Gemeinde Gerstetten zum Download bereitsteht und an der Bürgerinformationstheke des Rathauses Gerstetten abgeholt werden kann. Dieser Fragebogen kann bis zum 19. Oktober 2020 ausgefüllt und an die Gemeindeverwaltung gesendet werden - per E-Mail an das Postfach bauverwaltung@gerstetten.de, per Post oder per Einwurf in den Briefkasten des Gerstetter Rathauses.

Alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Gerstetten oder Personen mit Eigentum im Plangebiet werden hiermit eingeladen, sich in die Erarbeitung des ISEK einzubringen.