Heimatmuseum im Ursulastift

Museum im Ursula-Stift

Mit dem Museum im Ursula-Stift beherbergt Gussenstadt das älteste Museum seiner Art in Württemberg. Es wurde im Jahre 1911 durch
Dr. phil. h.c. Georg Thierer,  in dem von seinem Bruder Valentin Thierer gestifteten Gemeindehaus eingerichtet. Die Ausstellungsfläche der umfasst 280 m². Der 1911 eingerichtete erste Museumsraum ist fast original erhalten und wird von Fachleuten heute schon als Museum im Museum dargestellt. Die Ausstellung dokumentiert die Lebensverhältnisse des 18. bis 20. Jahrhundert mit Trachten, Stuben- und Kammereinrichtungen, Gebrauchsgegenständen aus Haus und Hof, sowie Zeugnisse evangelischer Frömmigkeit.

Weitere Schwerpunkte sind:
  • Eine Sammlungen von heimischen Tieren, sowie eine einzigartige Sammlung von heimischen Obstsorten aus dem Jahre 1911
  • Altes Spielzeug wie Ritterburgen, Puppen, Puppenstuben, Bauernhof, Eisenbahn usw. führen zurück in die Kinderwelt des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts
  • Einen eigenen Raum nimmt die Darstellung des Schaffens und Wirken der Stifter ein
  • Eine kleine Kunstausstellungen des Malers Otto Neubrand

Nach Anmeldung sind Führungen in die komplett eingerichtete ehemaligen Dorfschmiede "Schmiede am Stift" möglich.

Jährlich wechselnde Sonderausstellungen werden in die Räumlichkeiten integriert.

Öffnungszeiten Museum

1. Mai bis 3. Oktober
Sonntags und Feiertags von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Gruppenführungen ab 10 Personen
Anmeldung für Führungen außerhalb der Öffnungszeiten bei
Jürgen Pfefferle unter Telefon 07323 3497 oder
per E-Mail: museum@gussenstadt.net